Haltung

Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

Es gibt viele Gründe warum man die Katze alleine lassen muss. Aber wie lange kann man Katzen alleine lassen und sicher sein, dass es ihnen gut geht? Erfahre alles Wesentliche hier und biete deinem Liebling Rundumkomfort!

Viele Katzenbesitzer beschäftigt die Frage, ob sie ihren Liebling für gewisse Zeit alleine lassen können. Wenn sie sich dann tatsächlich dazu überwinden, sind sie oft gedanklich auch unterwegs ständig bei ihrer Katze und sich nicht sicher, ob zu Hause alles in Ordnung ist. Deswegen sind im Folgenden einige nützliche Tipps und Möglichkeiten zusammengestellt, wie du in verschiedenen Situationen am besten vorgehen kannst.

Haltung_katze_01_edited.jpg

Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

Generell hängt es von der Katze und ihrem Alter ab, wie lange man sie alleine lassen kann. Komplett ohne Beaufsichtigung sollte man die Vierbeiner maximal 48 Stunden lassen. Handelt es sich jedoch um eine sehr zutrauliche Katze, sollte das Maximum bei 24 Stunden angesetzt werden. Wenn die Wohnung nach der Rückkehr deutlich anders aussieht als vorher, indem beispielsweise sichtlich randaliert wurde oder Plätze von dem Tier nicht sauber gehalten wurden, sollte man höchstens einen Tag abwesend sein, ohne jemanden mit der Aufsicht zu beauftragen.

„Grundsätzlich solltest du deine Katze nie länger als 24 Stunden am Stück (unbeaufsichtigt) alleine lassen. Nur in absoluten Notfällen dürfen es auch 48 Stunden sein.“

Eingewöhnungszeit und Maßnahmen, um Kitten ans Alleinsein zu gewöhnen

Genauso wenig wie junge Katzen unmittelbar alleine nach draußen gelassen werden sollten, sollten Katzen gleich zu Beginn für längere Zeit alleine gelassen werden. Wenn eine Katze sich irgendwo noch nicht besonders auskennt, manövriert sie sich oft selbst in eine ungeschickte, häufig sogar tödliche Lage. Selbst wenn mehrere Haustiere in der gleichen Wohnung leben, ist es ratsam, die Katze mindestens zwei bis drei Wochen lang nicht unbetreut zu Hause zu lassen. So lässt sich besser beobachten, wie sie sich der neuen Situation anpasst und mit ihrer unmittelbaren Umgebung umgeht. Danach ist eine schrittweise Gewöhnung ans Alleinsein wichtig.

Es wäre fatal, dann gleich einen Wochenurlaub zu planen. Stattdessen ist es nützlich, dem Tier beim ersten Mal eine gefüllte Futterschüssel hinzustellen und dann nur für wenige Minuten zu verschwinden. Verhält sich der Vierbeiner vorbildlich ruhig, sollte er gelobt werden. So weiß die Katze künftig, dass alles in Ordnung ist, wenn einmal jemand für einige Zeit abwesend ist.

Genau deswegen sollte im Gegenzug aber auch nicht sofort eingeschritten werden, wenn die Katze jault. Erst nach der ersten Beruhigung des Tieres sollte man wieder auf der Bildfläche erscheinen. Andernfalls wird das Haustier falsch klassisch konditioniert und wird immer durch Betteln versuchen, ihren Willen durchzusetzen.

Täglich wird anschließend das Wegbleiben um einige Minuten verlängert. In der Zeit benötigt die Katze verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten. Bei größeren Katzen, die bereits zuvor häufiger alleine gelassen worden waren, geht die ganze Prozedur um einiges schneller. So bedarf es hier nur weniger Tage, bis die Vierbeiner selbständig ohne ständigen Aufpasser agieren können.